Nashornpagode

Schon von Weitem zieht der markante, 25 Meter hohe Turm die Blicke auf sich: Sein Äußeres soll Aufmerksamkeit erregen, sein Inneres zum Nachdenken anregen. Was bedeutet der Verlust der Biodiversität? Welche Hoffnungsschimmer gibt es und wie kann ich selbst einen Beitrag zum Artenschutz leisten?

Die Nashorn-Pagode ist eine architektonisch komplexe und moderne Hommage an die historischen Gebäude des Zoo Berlin. In leuchtendem Rot, das an die indische Abendsonne erinnert, weckt dieser Leuchtturm für den Artenschutz die Neugier der Vorbeireisenden am Bahnhof Zoo. Rund um die Nashorn-Pagode grasen Panzernashörner, Tapire und Pustelschweine im Schatten jahrhundertealter Bäume zwischen hohen Gräsern und idyllischen Wasserläufen, die ihrem sumpfigen Lebensraum nachempfunden sind. In dieser natürlichen Wellness-Landschaft ist es erstmals möglich, die mehr als zwei Tonnen schweren Kolosse beim Baden unter Wasser zu beobachten.

    Leuchtturm für den Artenschutz

    Im Inneren des Hauses lernen Besucher*innen nicht nur die Bedeutung der Artenvielfalt im Ganzen, sondern auch die bedrohten Panzernashörner im Speziellen kennen. Sie erfahren außerdem, wie sich der Zoo Berlin auch vor Ort in ihrer Heimat für den Schutz dieser faszinierenden Dickhäuter einsetzt.

    Diese Tiere können Sie hier unter anderem besuchen:

    Öffnungszeiten

    Heute, 16. April
    9:00 - 18:30 Uhr
    Letzter Einlass: 17:00 Uhr
    Öffnungszeiten

    Fütterungen & Trainings

    • Orang-Utans/Bonobos 13:30 Uhr
    • Schimpansen 13:30 Uhr
    Alle Fütterungen

    Plan

    Plan