Europäischer Wolf

Canis lupus lupus

Sowohl der Europäische Wolf als auch der eng verwandte Kojote oder Schakal werden häufig als „wilde Hunde“ bezeichnet – vermutlich, weil sie unserem beliebten Haustier ähnlich sehen. Das Gegenteil stimmt, Haushunde stammen allesamt vom Wolf ab. Sie wurden vom Menschen über viele Jahrhunderte durch gezielte Zucht zum Haustier entwickelt.

Gesundheitspotenzial des Waldes

Für das natürliche Gleichgewicht sind Wölfe an der Spitze der Nahrungskette unverzichtbar. Oft jagen sie leichte Beute, wie kranke oder geschwächte Tiere. So halten sie die Populationen von Wildtieren gesund und in einem ausgewogenen Verhältnis zum jeweiligen Lebensraum.

Steckbrief

  • Herkunft

    Nord- und Mitteleuropa bis Ost- und Südeuropa

  • Lebensraum

    Wälder bis offene Graslandschaften

  • Nahrung

    Fleisch von Huftieren. Seltener: Kleinsäuger, Vögel, Aas und Beeren

  • Bestand

    200.000 bis 250.000 weltweit

  • Größe

    Körperlänge bis 140 cm (Schulterhöhe 80 cm)

  • Gewicht

    55 kg

  • Tragzeit

    63 bis 65 Tage

  • Erreichbares Alter

    bis zu 15 Jahre

Bedrohungsstatus laut IUCN

Schon gewusst, dass...

... Wölfe sich über vielfältige Laute, eine ausgeprägte Körpersprache und Düfte miteinander verständigen?
... und ihr Heulen bis zu zehn Kilometer weit zu hören ist?

Neue Freunde finden

Werden Sie Tierpate und unterstützen Sie so die hohe Qualität der Tierhaltung und die zoologische Arbeit im Zoo Berlin.

Jetzt Helfen

Öffnungszeiten

Heute, 16. Juni
9:00 - 18:30 Uhr
Letzter Einlass: 17:00 Uhr
Öffnungszeiten

Fütterungen & Trainings

  • Orang-Utans/Bonobos 13:30 Uhr
  • Gorillas 14:00 Uhr
  • Kalifornische Seelöwen 14:00 Uhr
Alle Fütterungen

Plan

Plan