Aufgepasst!

Heute ist Internationaler Tag des Roten Pandas – und der soll Aufmerksamkeit lenken auf die kleinen Katzenbären.

Denn laut der Roten Liste der IUCN gelten Rote Pandas als stark gefährdet. Weltweit gibt es nur noch weniger als 10.000 Tiere. Grund dafür ist insbesondere der Verlust des natürlichen Lebensraums im Himalaya durch Abholzung der Bergwälder für Feuerholz, Ackerflächen und Baumaterialien. Zudem wird der Lebensraum der Tiere zunehmend durch den Straßenbau fragmentiert, was den genetischen Austausch zwischen den einzelnen Populationen stört. Die Folgen: erhöhte Inzuchtgefahr, erhöhtes Krankheitsrisiko durch verminderte genetische Variabilität und geringere Reproduktionsraten durch räumliche Isolation.

Die Zoologischen Gärten Berlin unterstützen den Schutz des Roten Pandas in den Bergwäldern des Himalaya in Nepal. Um dem Bestandsrückgang durch Lebensraumverlust entgegenzuwirken, versuchen Projektmitarbeiter*innen von Red Panda Network unter anderem, alternative Einkommensquellen für die Menschen zu entwickeln und so den Druck auf die verbliebenen Wälder zu verringern.

Mehr Infos zu der Tierart und unserem Partnerprojekt finden Sie hier.

Öffnungszeiten

Heute, 19. April
9:00 - 18:30 Uhr
Letzter Einlass: 17:00 Uhr
Öffnungszeiten

Fütterungen & Trainings

  • Orang-Utans/Bonobos 13:30 Uhr
  • Schimpansen 13:30 Uhr
Alle Fütterungen

Plan

Plan