Zoo-News

Flatter-Ulme wird Baum des Jahres 2019

Bereits zum 16. Mal fand die Ausrufung zum Baum des Jahres im Zoo Berlin statt. Dabei wurde symbolisch eine Flatter-Ulme vor der Elefanten-Anlage, unweit des Eingangs Löwentor, gepflanzt.

Die Diva unter den Bäumen hat sich für das Jahr 2019 den Titel „Baum des Jahres“ gesichert. Zwar weist das Holz der Flatter-Ulme eine besonders schöne Musterung auf, doch lässt es sich umso schwerer verarbeiten. Am 9. November 2018 wurde die Flatter-Ulme als Baum des Jahres 2019 im Zoo Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt und symbolisch gepflanzt. Neben dem neuen Präsidenten der Stiftung Baum des Jahres Stefan Meier und Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem war Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, dabei anwesend.

Bei Wind lässt die Flatter-Ulme ihre buschigen Blüten namengebend „tanzen“. Wie auch andere Ulmenarten bevorzugt sie zudem feuchten Untergrund, ist jedoch ebenfalls in trockeneren Gebieten zu finden. Zwar ist die Ulmus laevis – so die wissenschaftliche Bezeichnung der Flatter-Ulme – deutlich widerstandsfähiger gegen die Ulmenkrankheit als z.B. die bekannteren Berg- und Feld-Ulmen, dennoch ist sie in Deutschland nur selten anzutreffen. „Durch die Trockenlegung von Feuchtgebieten verlieren neben einigen Tierarten auch viele Pflanzenarten ihren Lebensraum“, erklärt Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem. „Wir freuen uns zusammen mit der Stiftung Baum des Jahres noch mehr Menschen für den Schutz der Natur vor der eigenen Haustür zu sensibilisieren.“ Die neue Deutsche Baumkönigin, Caroline Hensel, wird im kommenden Jahr als Botschafterin für die Flatter-Ulme in ganz Deutschland unterwegs sein. Darüber hinaus wird Bundesministerin Julia Klöckner die Schirmherrschaft der Stiftung Baum des Jahres übernehmen.