Königsgeier

Sarcoramphus papa

Toleranter Chef

Königsgeier machen ihrem Namen alle Ehre: An Aasstellen sind sie ganz klar die Stärkeren, lassen andere Arten jedoch friedlich mitfressen. Königsgeier besitzen einen kräftigeren Schnabel als andere Arten und können sogar die Haut größerer Tiere – zum Beispiel von Affen – durchtrennen.

Steckbrief

  • Herkunft

    Mittel- und Südamerika von Mexiko bis Argentinien, Trinidad

  • Lebensraum

    bewaldete Zonen wie tropische Regenwälder als auch die Randbereiche von Savannen und Steppen

  • Nahrung

    Königsgeier ernähren sich von Aas und totem Fisch.

  • Bestand

    nicht gefährdet

  • Größe

    ca. 85 cm

  • Gewicht

    ca. 4,5 kg

  • Brutdauer

    55 Tage

  • Erreichbares Alter

    bis 20 Jahre im natürlichen Lebensraum, bis 30 Jahre in menschlicher Obhut

Bedrohungsstatus laut IUCN

Geier ist nicht gleich Geier

Geier, die in Süd-, Mittel- und Nordamerika leben, zählen zur Familie der Neuweltgeier. Sie sind mit Geiern in Europa, Afrika und Asien nur entfernt verwandt.

 

Schon gewusst, dass...

... Königsgeier eine Flügelspannweite von bis zu 2 Metern erreichen können,
... ihnen, wie allen Neuweltgeiern, die Nasenscheidewand fehlt
... und sie keine Nester bauen, sondern in Baum- und Felshöhlen oder am Boden nisten?

Neue Freunde finden

Werden Sie Tierpate und unterstützen Sie so die hohe Qualität der Tierhaltung und die zoologische Arbeit im Zoo Berlin.

Jetzt Helfen

Öffnungszeiten

Heute, 20. September
9:00 - 18:30 Uhr
Letzter Einlass: 17:00 Uhr
Öffnungszeiten

Fütterungen & Trainings

  • Derzeit können keine öffentlichen Fütterungen und Tiertrainings stattfinden.

Plan

Plan

Anfahrt

Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin

Anfahrt