Happy Birthday, Hertha!

125 Jahre Hertha BSC

Hertha BSC Berlin wurde vor genau 125 Jahren gegründet. Ohne Zweifel gehört der Verein genauso zu Berlin wie der Berliner Bär, das Brandenburger Tor oder der Zoo Berlin. Hertha und der Zoo: Das sind nicht nur der regelmäßige Zoo-Besuch der Mannschaft bei Heimspielen oder zahlreiche eingefleischte Hertha-Fans unter den Tierärzten und -pflegern, nicht nur die Tierpatenschaft der Hertha für Lippenbär Rajath, das Treffen von Herthinho und dem Panda-Maskottchen vom Zoo. Hertha und der Zoo: Das ist Ur-Berlinerin und Ur-Berliner, die zwar alt sind, aber trotzdem nie aus der Mode kommen.

Nun wünscht der alte Herr Zoo Berlin der (etwas jüngeren) alten Dame Hertha alles Gute zum 125. Geburtstag. Als Hommage an diesen wunderbaren Fußballverein möchten wir auf einer kleinen Zeitreise die letzten 125 Jahre Revue passieren lassen:

1892 – Während Hertha BSC gegründet wird, gibt es den Zoo Berlin schon fast ein halbes Jahrhundert. Zwei Jahre später wird das 50-jährige Bestehen gefeiert. Im Gründungsjahr von Hertha bewohnen fast 1.000 Tierarten den Zoo und es wird – das leider nicht mehr existierende – Einhuferhaus gebaut.

1906 – Nach schwierigen Anfangszeiten ist sowohl bei Hertha als auch beim Zoo ein erster Höhepunkt erreicht: Hertha feiert ihre erste Berliner Meisterschaft, im Zoo Berlin wird die Elefantenpagode erweitert. Dort erfolgt auch am Ende des Jahres die erste Geburt eines Elefanten in Berlin namens „Editha“.

1930/1931 – Hertha wird Deutscher Meister, im Zoo Berlin entstehen zwei der noch heute beliebtesten Anlagen: Die Felsenanlagen für die Robben und der erste Tierkinder-Zoo.

1957 – Hertha feiert bereits die 16. Berliner Meisterschaft, währenddessen bekommt der Zoo den ersten Gorilla nach dem Krieg: Publikumsliebling Knorke. Und auch Fatou wird geboren, die heute noch lebende älteste Gorilladame der Welt.

1968 – Wiederaufstieg der Hertha BSC in die 1. Bundesliga, im Zoo beginnt mit Direktor Dr. Heinz-Georg Klös eine Glanzzeit für den Zoo Berlin.

1975 – Das erfolgreichste Jahr von Hertha – sie gewinnen die Vize-Meisterschaft. Im Zoo eröffnet das einzigartige Nachttierhaus und der erste Anden-Flamingo Deutschlands schlüpft aus dem Ei.

1977 – Hertha ist DFB-Pokal-Finalist. Die erste Seebärengeburt seit 1941 kann im Zoo gefeiert werden. Auch das Affenhaus wird umgebaut und Orang-Utan Mano geboren.

1979 – Hertha wird UEFA-Pokal-Halbfinalist und erneut DFB-Pokal-Finalist. Auch für den Zoo gibt es doppelte Neuigkeiten: Panzernashorn Terai und der spätere Berliner Panda Bao Bao kommen auf die Welt.

1997 – Wiederaufstieg in die Erste Bundesliga, Flachlandgorilla Bibi wird geboren.

1999 – Herthinho wird geboren und auch im Zoo gibt es bärigen Zuwachs: Lippenbär Sutra kommt aus dem Zoo Leipzig.

2000/2001 – Hertha wird zwei Jahre hintereinander DFB-Ligapokal-Sieger. Im ersten Jahr des Sieges wird Seelöwe Enzo geboren, im zweiten Jahr Gorilla Djambala.

2013 – Erneuter Wiederaufstieg der Hertha und das zukünftige Hertha-Patentier Lippenbär Rajath kommt aus Leipzig nach Berlin.

2017 – Hertha qualifiziert sich für die Europa-League, der Zoo bekommt wieder Pandas – die einzigen in Deutschland.

Weiter so! Auf die nächsten 125 Jahre!

Kommentar verfassen

* Pflichtangaben

Kommentare

Keine Kommentare