2015

Hier wird der Tag zur Nacht!

Willkommen im Land der Dämmerung – dem Nachttierhaus des Zoo Berlin! Das Nachttierhaus ist das Reich der Vampire, Plumploris und der Wüstenfüchse. Hier herrschen Dunkelheit und Stille. Bitte eintreten – wir gehen auf Nachtexpedition!

mehr lesen

Mini Mungo unternimmt erste Klettertouren

Die Suche nach dem neugeborenen Ringelschwanzmungo ist etwas für echte Spürnasen: Um es zu entdecken, muss man genau hinsehen. Das vier Wochen alte Jungtier wiegt gerade einmal 50 Gramm und ist so groß wie eine Kinderhand. Sobald sich das Mungo-Kind an Mama Nirina kuschelt, ist es vor lauter rotem Plüsch kaum noch zu erkennen.

mehr lesen

Willkommen, kleiner Hüpfer!

Mit einem großen Sprung hüpft das Känguru-Baby in die Berliner Weihnachtszeit! Am 20. Oktober hat das Jungtier zum ersten Mal aus Mamas Beutel geschaut. Das kalte Herbstwetter hatte ihm damals nicht gefallen. Kurzerhand entschloss sich der Knirps, die Welt noch ein Weilchen von Mamas Beutel aus zu beobachten – dort drinnen ist es warm und sicher. Wenige Wochen später kribbelte es dann wieder in den Känguru-Beinchen und das Känguru krabbelte aus Mamas Beutel. Das war am 2. Dezember – pünktlich zur Adventszeit. Die wollte sich der süße Hüpfer scheinbar nicht entgehen lassen.

mehr lesen

Neue Futterautomaten bei den Menschenaffen im Zoo Berlin

Da staunt Gorilla-Männchen Ivo nicht schlecht: Was steht denn da für ein eckiges Ding in seinem Revier? Es sieht aus wie ein Baumstamm – doch irgendwie anders. Was Ivo noch nicht weiß: Der neue Baumstamm ist kein Baumstamm. Sondern ein Futterautomat – eine so genannte Stocherbox. „Stocherboxen sind stabile Kisten mit zwei transparenten Außenwänden. Im Inneren befinden sich, löchrige Schubladen, wobei auf der obersten über eine automatisch gesteuerte Box Futter bereit gestellt wird“, erklärt Zoo-Tierarzt André Schüle. „Die Tiere müssen sich Werkzeuge basteln, um die Naschereien durch alle Schubladen nach unten zu manövrieren.“

mehr lesen

Die neue Giraffengazellen-WG um Jess und Joe

Fast unbemerkt haben die Giraffengazellen Jess und Joe eine Männer-WG im Zoo Berlin eröffnet. Bereits im Juli deuteten sich die neuen Mitbewohner im Antilopenhaus an: Da wurde ein Stall zurecht gemacht, frisches Heu aufgeschüttet und eine schmale, hohe Kiste ausgeladen.

mehr lesen

Lehrlingsfahrt von Zoo und Tierpark Berlin

Am 12.06.2015 fuhren wir, die Auszubildenden des 1., 2. und 3. Lehrjahres (Zoo und Tierpark Berlin) auf eine dreitägige Lehrlingsfahrt in die Zoos nach Dortmund, Köln und Duisburg. Jeden Tag durften wir dort eine der Zoologischen Einrichtungen besuchen. Wir waren schon sehr gespannt darauf zu sehen, wie in anderen Zoos gearbeitet wird. Und welche Tiere dort leben.

mehr lesen

Baby Schleichkatze im Zoo Berlin

Im Raubtierhaus leben die Schmalstreifenmungos. Seit Kurzem mit zuckersüßem Nachwuchs. Runde Knopfaugen gucken neugierig über Mamas Hals hinweg und beobachten die Besucher. Dabei lässt sich das süße Baby von Mama Adele verwöhnen: Es wird gekuschelt, gefüttert und von oben bis unten abgeschleckt

mehr lesen

Internationaler Tag des Tigers

Der Internationale Tag des Tigers (World Tiger Day) erinnert jährlich daran, dass die Bestände der wildlebenden Tiger weltweit zurück gehen. So leben beispielsweise nur noch knapp 400 Sumatratiger im Freiland. Ähnlich verhält es sich beim Amurtiger mit geschätzten 450 Tieren. Im Zoo Berlin lebt der Hinterindische Tiger. Dieser gehört zu einer der sechs noch lebenden Tigerarten und lebt im Dschungel in Thailand. Tiger sind geschickte Jäger, die sich auch im Wald unhörbar leise anschleichen können – und dann plötzlich über ihre Beute herfallen.

mehr lesen