Ausbildungsberuf: Tierpfleger/-in in der Fachrichtung Zootierpflege (IHK-Abschluss)

Zoo, Tierpark  und Zoo-Aquarium Berlin  bilden jährlich Tierpfleger/-innen aus.

Voraussetzungen

Der Lehrberuf zum Tierpfleger/-in setzt einen Realschulabschluss mit guten Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern voraus. Er wird als Erstausbildung angeboten und erfordert kein Abitur. Ein 14-tägiges artverwandtes Praktikum ist wünschenswert.

Bewerbung

Bewerbungen werden mit dem 10. Klasse-Halbjahreszeugnis für das gleiche Ausbildungsjahr entgegengenommen. Das Endzeugnis der 9. Klasse sollte beigelegt werden.
Ein uneingeschränkter Gesundheitszustand ist, bei Jugendlichen unter 18 Jahren, mit einem ärztlichen Attest vom Jugendgesundheitsdienst zu belegen. Bei Bewerbern über 18 Jahren ist eine Bescheinigung vom Hausarzt erforderlich. Zudem ist der Nachweis einer Hepatitisimpfung (Hepatitis A und B) notwendig.

Außerdem sollten ein tabellarischer Lebenslauf mit Passbild und ein Bewerbungsanschreiben enthalten sein.
Aus dem Anschreiben sollte hervorgehen, was man sich unter dem Beruf des Tierpflegers vorstellt und warum man ihn erlernen möchte. Besondere Qualifikationen, wie z. B. Erfahrungen durch Praktika in diesem Bereich, sollten ebenfalls erwähnt bzw. beigelegt werden. Die Bewerbungsunterlagen nehmen wir gern schriftlich ohne Mappe, aber auch per Mail , entgegen.
Zu bedenken ist: Wir können nur eine begrenzte Zahl an Bewerbern in die engere Wahl nehmen. Die Zahl der Auszubildenden in beiden Einrichtungen begrenzt sich auf vier bis fünf Plätze jährlich.

Praktische und Theoretische Ausbildung

In den 3 Ausbildungsjahren durchlaufen die Azubis alle Reviere. Die Lehrlinge aus dem Aquarium lernen im 1. Ausbildungsjahr auch die Tierpflege im Zoo kennen.

Parallel zur praktischen Ausbildung findet für alle Azubis in allen 3 Lehrjahren ein Blockunterricht in der Peter-Lenné-Schule (Hartmannsweilerweg 29, 14163 Berlin – Zehlendorf) statt. Hier werden in den Fächern Fachkunde, Fachrechnen und Sozialkunde das Grundwissen über die Biologie der Tierwelt, Futtermittelkunde, Tierhaltung, das Errechnen von Tiergehegeflächen und Futtermitteldosierungen vermittelt. Ferner erlangt der Azubi Kenntnisse über die wichtigsten Tier- und Naturschutzgesetze, Betriebsordnungen, Arbeitsschutz und Sicherheitsbestimmungen.

Außerdem findet jede Woche ein zusätzlicher, etwa einstündiger Unterricht innerhalb des Hauses statt. Hier wird speziell auf die Biologie und Stammesgeschichte der Tiere eingegangen.

Prüfungen

Nach 18 Monaten findet eine Zwischenprüfung über die fachlich und praktisch erlangten Kenntnisse statt. Das Ergebnis spiegelt gut den vorhandenen Wissensstand der Azubis wieder.

Zum Ende des dritten Lehrjahres findet eine mehrteilige Abschlussprüfung statt. Die sich aus einer schriftlichen Prüfung vor der „Industrie und Handelskammer“ zu Berlin (IHK) und dem praktischen Teil in allen Revieren des Zoos/Tierparks/Aquariums zusammensetzt.
Mit dem Aushändigen des Prüfungszeugnisses hat der Azubi seine Prüfung bestanden und ist somit Tierpfleger.
Über eine Einstellung nach der Ausbildung wird im letzten Abschnitt der Lehre entschieden.
Bei Nichtbestehen der Prüfung hat der Azubi die Möglichkeit, diese nach Ablauf von 6 Monaten zu wiederholen. In dieser Zeit kann er/sie nach Antrag als Auszubildender im 3. Lehrjahr eingestuft bleiben und besucht weiterhin den Unterricht in der Berufsschule.

Kontakt

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung oder Fragen zum Thema Ausbildung in Tierpark, Zoo und Zoo-Aquarium Berlin an Frau Gundula Gregarek, Leiterin Personal Zoo Berlin AG / Tierpark Berlin GmbH. E-Mail: g.gregarek@zoo-berlin.de.

Es werden auch Bewerbungen für das Ökologische Jahr und für den Bundesfreiwilligendienst angenommen.

Öffnungszeiten

09:00 - 19:00 Uhr
(Kassenschluss 18:00 Uhr)