Warzenschwein

(Phacochoerus africanus)

Warzenschweine sind in weiten Teilen Afrikas beheimatet und leben dort in Familienverbänden von bis zu 16 Tieren. Charakteristisch für diese Schweine ist der etwas zu groß geratene Kopf, vor allem aber auch die bis zu 60 cm langen gebogenen Hauer.

Warzenschwein Zoo Berlin

STECKBRIEF

Herkunft
Afrika, südlich der Sahara weit verbreite

Lebensraum
Steppe und Savanne

Nahrung
Frisst alles, bevorzugt jedoch vegan:
Gras, Wurzeln, Samen, Früchte und sogar Erde

Bestand
Nicht gefährdet

Größe
Kopf-Rumpf-Länge: 90 - 150 cm

Gewicht
50 bis 150 kg

Tragzeit
5 bis 6 Monate

 

Zum Niederknien
Beim Fressen stützen sie sich auf die Handgelenke und schieben sich in dieser Haltung vorwärts.

Hausbesetzer
Warzenschweine übernachten und dösen in wärmenden Höhlen, die sie jedoch nicht selbst bauen. Sie nutzen einfach die Behausungen von Erdferkeln.

Wissenswertes zum Warzenschwein
Warzenschweine lieben Schlammbäder, um Parasiten loszuwerden. Der trockene Schlamm dient ihnen zusätzliche Tarnung. Keilerkämpfe werden Stirn an Stirn und ohne „Waffen“ ausgetragen. Mit den auffälligen Eckzähnen wehren sie sich nur gegen Löwe, Leopard & Co.