Polarwolf

(Canis lupus arctos)

Polarwölfe unterscheiden sich von anderen Wölfen durch ein sehr markantes Merkmal - ihr nahezu schneeweißes Winterfell. Sie leben im eisigen Norden Nordamerikas und auf Grönland, an die dortigen Umweltbedingungen sind sie perfekt angepasst.

STECKBRIEF

Herkunft
Arktisches Nordamerika und Grönland

Lebensraum
Dort, wo im Sommer das Eis taut und genügend Pflanzen ihre Beutetiere ernähren. Jedoch nicht auf Dauereisschollen.

Nahrung
Vor allem Moschusochsen, Karibus und Schneehasen füllen
den „Kühlschrank“ der Polarwölfe.

 

Größe
Etwa 90 bis 150 cm von Kopf bis Schwanzspitze

Gewicht
50 bis 80 kg

Tragzeit
2 bis 3 Monate

Bestand
Keine genauen Bestandsangaben vorhanden

Der Polarwolf ist perfekt isoliert
Mit bis zu 6.500 Haaren pro cm² schützt ihn ein besonders dichtes Fell vor eisigen Temperaturen. Selbst seine Pfoten sind mit Pelz besetzt.

Polarwolf und der Klimaschutz
Beine und Schnauze sind deutlich kürzer als bei anderen Wolfsarten, die Ohren klein und rund. So hat die Kälte weniger „Angriffsfläche“.

Wissenswertes zum Polarwolf
Polarwölfe leben in Rudeln von bis zu 30 Tieren zusammen. Sie haben einen sehr starken Zusammenhalt innerhalb ihrer Gruppe und hätten als Einzeltiere in der Arktis keine Überlebenschance. Als Einzelkämpfer wären vor allem nicht in der Lage die großen Beutetiere wie Moschusochsen oder Bisons zu erlegen.