Hyänenhund

(Lycaon pictus)

Der Hyänenhund gilt als einer der sozialsten Hunde und lebt in großen Rudeln in der Südafrikanischen Savanne. Seine kurzes Fell zeigt eine bunte Mischung von Farben und Mustern - die gelben, grauen, weißen und schwarzen Flecken verleihen dem Hyänenhund ein sehr markantes Aussehen.

STECKBRIEF

Herkunft
Kenia, Tansania, Sambia, Simbabwe, Botswana, Namibia und im Krüger Nationalpark in Südafrika

Lebensraum
Savannen südlich der Sahara

Nahrung
Antilopen, Gnus und Warzenschweine stehen meistens auf dem Speiseplan

 

Größe
ca. 70 cm(Schulterhöhe)

Gewicht
ca. 17 bis 36 kg

Tragzeit
2,5 Monate

Bestand
stark gefährdet (geschätzt 3000 bis 5000 Tiere)

 

Kunstfell
Der wissenschaftliche Name Lyacon pictus heißt so viel wie "bemalter Wolf". Passend, der jedes Tier besitzt eine einzigartige Fellzeichnung.

Fast Food
Hyänenhunde sind sehr effiziente Jäger. Das Rudel jagt gemeinsam und hetzt seine Beute über mehrere Kilometer, bis diese ermüdet und gemeinschaftlich gerissen werden kann. Dabei können sie eine Spitzengeschwindigkeit von 55 km/h erreichen.  

Wissenswertes zum Hyänenhund
Hyänenhunde beginnen bereits vor der Paarung einen unterirdischen Bau für die Welpen herzurichten. In einem Rudel pflanzt sich nur das dominante Pärchen fort, die anderen geschlechtsreifen Hündinnen schließen sich neuen Gruppen an.