Alpaka

(Vicugna pacos)

Alpakas sind perfekt an die teilweise rauen Lebensbedingungen ihrer Heimat in den Bergen angepasst. Sie brauchen im Vergleich zu ihrem Körpergewicht nur wenig Nahrung und sind durch ihre berühmte Alpakawolle ausgezeichnet an jede Witterung angepasst.

STECKBRIEF

Herkunft
Südamerika, vor allem Peru aber auch Ecuador und Bolivien

Lebensraum
Bevorzugt Grasland und Sümpfe in bis zu 5.000 m Höhe

Nahrung
Gräser, Moose, Flechten

Bestand
Alpakas wurden bereits vor 5.000 als Nutztiere domestiziert und sind daher nicht in der Roten Liste gefährdeter Tierarten aufgeführt.

Größe
Schulterhöhe zwischen 60 und 100 cm 

Gewicht
48 - 84 kg

Tragzeit
ca. 15 Monate

Erreichbares Alter
20 -25 Jahre

Gut isoliert
Alpakawolle hat hervorragende thermische Eigenschaften, da sie die Tiere vor Kälte und Hitze schützen muss. Die Tiere halten Temperaturschwankungen von 30°C am Tag aus.

Äußerst empathisch

Alpakas nehmen menschliche Stimmungen und Gemütsverfassungen wahr und strahlen absolute Gelassenheit aus, weswegen sie gern als Therapietiere eingesetzt werden.

Wissenswertes zu Alpakas
Alpakas sind eine domestizierte Form des Kamels, sie sind Herdentiere und fühlen sich in großen Gruppen am wohlsten. Ihre weiche Wolle ist schwarz, weiß, braun, grau oder gescheckt.

Tierpate gesucht

Werden Sie Tierpate und unterstützen Sie so die hohe Qualität der Tierhaltung und die zoologische Arbeit im Zoo Berlin.

Tierpate werden