19:00
19:30
05. April 2017

Das Tenkile-Projekt - Baumkängurus auf Papua-Neuguinea

Artenschutzprojekt Tenkile - Ein Vortrag über Baumkängurus auf Papua-Neuguinea von Jim & Jean Thomas im Schloss Friedrichsfelde 

Im Jahr 2003 gründeten die beiden Australier Jim und Jean Thomas das Projekt „Tenkile Conservation Alliance“ (TCA) zum Schutz hochbedrohter Baumkänguru-Arten auf Neuguinea. Baumkängurus kommen mit zwei Arten im tropischen Nordosten Australiens und mit mindestens 10 Arten auf Neuguinea vor. Wie der Name sagt, leben diese Beuteltiere überwiegend auf Bäumen, die sie nur selten verlassen, um beispielsweise zu entfernteren Baumgruppen zu gelangen, die sie über die Baumwipfel nicht erreichen können. Sie ernähren sich überwiegend vegetarisch von Blättern, Blüten, Früchten und Baumrinden. Da sich auf Neuguinea keine Primaten entwickelt haben, besetzen in dieser Tropenregion die Baumkängurus die ökologische Nische baumlebender Affen.  

Jim und Jean Thomas wurden mittlerweile für ihr Projekt mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wie etwa dem „Future for Nature Award 2010“ und dem „National Geographic Conservationist of the year 2013“. Außerdem werden sie regelmäßig zum Freiburger Konvent der Europäischen Umweltstiftung geladen, auf dem sie ihre Erfahrung im Aufbau von Naturschutzprojekten mit weltweit agierenden jungen Naturschützern teilen und an diese weiter geben.

Das Ehepaar Thomas befindet sich auf einer Deutschland-Reise und wird von dem Direktor des Krefelder Zoos Dr. Wolfgang Dreßen begleitet. Dreßen koordiniert das Europäische Zuchtprogramm für Baumkängurus und wird den in Englisch gehaltenen Vortrag übersetzen. Im Vortrag werden auch Ausschnitte aus dem neuen Naturfilm „Into the jungle“ zu sehen sein, der über mehrere Jahre in Papua-Neuguinea gedreht wurde und faszinierende Aufnahmen aus den magischen Bergwäldern wie auch aus dem Projekt auf eindrückliche Art zeigt.

Der Vortrag ist auf Englisch. Dr. Wolfgang Dressen, Direktor vom Zoo Krefeld wird übersetzen.

Spenden für das Projekt sind willkommen.

Eintritt frei