Handy Recycling im Zoo Berlin

Ihr Mobiltelefon ist kostbar!

Handy Recycling im Zoo Berlin

Handy Recycling als aktiver Artenschutz

Handys enthalten wertvolle Rohstoffe und seltene Metalle wie Tantal, das aus dem Erz Coltan gewonnen wird. Eines der Hauptvorkommen von Coltan liegt in der Demokratischen Republik Kongo, wo v.a. sein illegaler Abbau die Lebensräume bedrohter Tierarten zerstört. 
Das Recycling der wertvollen Rohstoffe ist daher ein aktiver Beitrag zum Artenschutz: Es mindert den Druck auf die  Lebensräume von Gorillas und anderen bedrohten Arten.

So können Sie mit Ihrem Handy helfen:

Einfach beim nächsten Zoobesuch das Handy mitbringen und in einen der beiden Sammelbehälter einwerfen. Diese finden Sie im Menschenaffenhaus sowie im Infocenter des Zoo Berlins. Die Geräte werden durch einen zertifizierten Partner recycelt.

Der Erlös aus dem Recycling der Wertstoffe oder dem Weiterverkauf noch funktionsfähiger Handys  kommt der Stiftung Zoologischer Garten Berlin zugute und fließt zu 100 % in Artenschutzprojekte.


Freiheit für Orang-Utans auf Sumatra

Wiederansiedlung der Orang-Utans

Auf weniger als 6.000 Individuen wird der Wildbestand des Sumatra Orang-Utans aktuell geschätzt. Das bedeutet, dass jeder verbleibende Orang-Utan  für das Überleben dieser Tierart auf der Erde eine  außerordentlich hohe Bedeutung hat.

Wiederansiedlung der Orang-Utans

Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) setzt sich mit Unterstützung der Stiftung Zoologischer Garten Berlin für die Wiederansiedlung von ehemals in Gefangenschaft  gehaltenen und beschlagnahmten Orang-Utans ein.

Die traumatisierten Tiere werden in eine Auswilderungsstation am Rande des Nationalparks Bukit Tigapuluh in Indonesien gebracht. Dort kümmern sich Biologen und Tierärzte um die Orang-Utans und bereiten sie in der „Dschungelschule“ geduldig auf ein neues Leben in Freiheit vor. Mehr als  
160 Tiere hat die ZGF seit dem Beginn des Programms  wieder ausgewildert.

 

©ZGF: Felix Borner (Gorilla); Peter Pratje (Orang-Utans)