Sanierung des Haibeckens ist abgeschlossen

Das Hai-Becken im Aquarium Berlin war nicht mehr richtig dicht. Nicht so undicht, dass die Haie hätten ausbrechen können. Immerhin aber so sehr, dass das Wasser weniger wurde. Umfangreich wurde das Haibecken in den letzten Monaten saniert und den neusten Standards angepasst.

In der Zwischenzeit waren die Raubfische nicht für die Besucher zu sehen, sondern lebten in einem riesigen Becken hinter den Kulissen.

Unser eigenes Meerwasser
Bereits seit einigen Wochen ist das Becken wieder voller Wasser – doch weshalb ohne Haie? Rainer Kaiser, der Kurator des Aquariums erklärt uns, dass sich das Wasser erst „einfahren muss“. Meerwasser wird nämlich künstlich hergestellt und braucht eine Weile um sich biologisch aufzubauen. Für unsere Tiere nur das Beste!

Die Haie sind wieder da!
Seit heute schwimmen die Haie wieder munter im gewohnten Schaubecken. Eingezogen sind zwei Ammenhaie, ein Schwarzspitzenriffhai und ein Teppichhai. Und weil die neue Bleibe so schön geworden ist, sind Napoleonfisch und Riesenzackenbarsch auch gleich mit eingezogen. Die beiden Ästheten haben vorher im Rundumbecken gegenüber gelebt.

Jäger der Nacht
Ammenhaie
sind nachtaktiv. Bei Tag dösen sie in Höhlen oder halten vor den Augen der Besucher ein Schläfchen. Die Schwarzspitzenriffhaie dagegen müssen immer in Bewegung bleiben, um nicht zu ersticken.

Unser Tipp
Verpassen Sie nicht die beliebten Schaufütterungen.

 

 

Kommentar verfassen

* Pflichtangaben

Kommentare

Keine Kommentare